... Petra Fiebig entführt uns scheinbar in die Illusion eines bewohnten Zimmers. Aber es ist nur eine scheinbare Illusion. Die Künstlerin macht an jeder Stelle dieser Raumobjekte klar, dass es sich nicht um Realität handelt, sondern um Kunst! Klar und offen bedient sie sich einfachster grafischer Mittel. In erster Linie ist es die Technik der Schraffur, die dichter oder weiter gesetzt Licht und Schatten erzeugen, sich überlagern, Richtungen angeben und damit Oberflächen beschreiben.... "" (Yvette Deseyve)